Ob Mischling oder Rassehund, den typischen Rettungshund gibt es nicht.
Auch wenn es Züchter gibt, die meinen, sie müssten ihre Welpen speziell für die Rettungshundearbeit prägen und für teures Geld verkaufen, arbeiten musst Du mit dem Hund, nicht der Züchter.
Wichtig ist bei der Ausbildung nur, dass man sie so früh wie möglich beginnt, am besten also gleich im Welpenalter (8.-10. Woche)!  Aber auch die Ausbildung von älteren Hunden (1-2 Jahre) ist kein Problem, man muss halt nur etwas mehr Geduld mitbringen.

Grundsätzlich sind alle Hunderassen geeignet, die nicht zu schwer (also nicht unbedingt 80 kg Bernhardiner) oder zu klein sind (keine 5 cm Yorkshire), Gewandtheit zeigen, Nervenstärke besitzen, Lernfreude sowie Freundlichkeit gegenüber Menschen und Artgenossen mitbringen.
Wie ihr an vielen Staffeln sehen könnt, ist alles vertreten. Schäferhunde, Golden Retriever, Border Collies und etliche andere Rassen und Mischlinge.